spanienclub2.png

Unterhaltungskosten für Immobilien

Wie jedes Jahr, müssen auch dieses Jahr Hausbesitzer in Spanien mit weiter steigenden Unterhaltskosten für Ihre Immobilien rechnen. Gas, Strom, Wasser und Gemeinschaftskosten steigen weiter kontinuierlich. 
Besitzer von Immobilien mit autonomen Systemen haben da gut Lachen  
Das Collegio der Immobilienverwalter in Madrid schätzt, dass die Kosten für den Unterhalt von Immobilien im Jahr 2006 im Vergleich zum Vorjahr um rund 4,6% steigen. So erhöht sich der Gaspreis um 4.8%, Strom um 4.7% und Wasser um 3.9%. Auch Gemeinschafts- und Versicherungskosten werden weiter steigen. 

Viele der so genannten Fincas Rusticas haben autonome System wie z. B. Solaranlagen, Windräder, Brunnen oder Zisternen für Wasser. Dies ist immer noch die vernünftigste Art und Weise eine Immobilie in Spanien zu unterhalten. Eine komplette Solaranlage mit ausreichend Stromleistung kosten ca. 10.000 € aufwärts. Zudem gibt es die Möglichkeit von der EU Subventionen zu erhalten. Die Ausstattung eines Brunnen mit einem Wasserfilter ausgestattet, beginnt bei 1000 €. Für das Abwasser sollte man einen aseptischen Tank verwenden. Meist findet man allerdings noch viele Sickergruben, die aufgrund der Verschmutzung des Grundwassers nicht mehr erlaubt sind.

Wer seine Unterhaltskosten senken will, indem er seine Immobilie vermietet, kann hier Tips dazu lesen: Reiseinformationen zu Spanien » Vermietung von Privat 
Direkt zu: Versteuerung der Einnahmen - Abschreiben der Verluste

Immobilien