spanienclub2.png

Immobilie in Spanien - Einkommensteuer zahlen in Spanien?

Lohnt sich ein steuerlicher Wegzug aus Deutschland?

Viele steuer-ehrliche Spanienfreunde stellen sich diese Frage gar nicht: man lebt überwiegend in Spanien, ist aber nach wie vor in Deutschland gemeldet und erklärt dort seine Steuern. 
Im Glauben, in Deutschland Steuervorteile zu verlieren und im Vertrauen darauf, in Spanien sowieso nicht aufzufallen unter so vielen Ausländern, werden vielfach deutlich mehr Steuern gezahlt, als es bei optimaler Nutzung des spanischen Steuerrechts nötig wäre.
Eine steuerliche Veranlagung in Spanien macht oft Sinn, denn die Regelungen in den verschiedenen spanischen Steuerarten lassen mehr Gestaltungsspielraum als die deutschen Bestimmungen. Obwohl Spanien ein Hochsteuerland ist wie Deutschland und eine Vermögensteuer hat (in der Praxis nicht besonders relevant), lässt sich die Steuerlast aus Kapital- und Renteneinkünften meist deutlich senken. Gerade in Deutschland hoch Veranlagte zahlen in Spanien wesentlich weniger Steuern und können mitunter sogar manche Steuer komplett vermeiden.

Ob eine Wohnsitznahme in Spanien steuerliche Vorteile bringt, sollte individuelle Beratung mit Experten des spanischen Steuerrechts herausarbeiten. Im Einzelfall sind auch Experten der Vermögens- und Nachfolgeplanung und Rechtsberatung bei der Entwicklung einer solchen individuellen Lösung gefragt. 
Wenn es vielleicht auch etwas unbequemer ist, sich mit dem spanischen Fiskus einzulassen, scheint es doch den Aufwand wert zu sein. Immerhin haben bereits mehr als 100.000 Bundesbürger ihren endgültigen Wohnsitz nach Spanien verlegt.

Die spanische Einkommensteuer wurde durch das Gesetz 40/1998 vom 9. Dezember 1998, das am 1. Januar 1999 in Kraft trat, neu geregelt. Die „lmpuesto sobre la Renta de las Personas Fisicas“ - kurz „IRPF“ genannt - wird als eine persönliche und direkte Steuer bezeichnet. Das Einkommen der natürlichen Personen soll aufgrund der Prinzipien von Gleichheit, Allgemeinheit und Progressivität unter Berücksichtigung der persönlichen Umstände des Steuerzahlenden besteuert werden.

Lesen Sie hierzu auch Doppelbesteuerungsabkommen

Wohnsitz - Steuerpflicht

Immobilien