spanienclub2.png

Die spanische Immobilienblase verliert an Luft

Geschrieben von manfred am Montag, 26. März 2007

Nachdem schon mehrfach von vielen verschieden Stellen vor den Risiken des Platzens der spanischen Immobilienblase gewarnt wurde und selbst in Spanien Regierungsstellen sich diesen auch aus den eigenen Reihen kommenden Warnungen taubgestellt haben, wird die Problematik der spanischen Bauwirtschaft immer deutlicher.

Zuviele Angebote sind bereits im Markt vorhanden, mit offiziellen Wunschpreisen ausgezeichnet, jedoch ist die Nachfrage nach Neuimmobilien fast zum Erliegen gekommen. Gruende hierfuer sind zum einen der seit Monaten steigende Euribor und zum anderen die geringen Lohnsteigerungen im Vergleich zu den Preissteigerungen im Immobiliensektor. Beim Euribor zeichnet sich ab, dass demnaechst der vorlaeufige Zinsgipfel erreicht sein duerfte und er sich dann fuer geraume Zeit seitwaerts bewegen wird. Die weitere Entwicklung liegt danach in den Haenden der nationalen Regierungen und ihrem Bestreben die Inflationsraten weiter zu senken. Spanien zeichnet sich hier einmal mehr durch kreatives Handelns aus, anstatt ernsthaft sich der hiesigen Geldentwertungsproblematik zu stellen. Um gute Inflationszahlen der EU vorgaukeln zu koennen wurden in den vergangenen Jahren immer wieder die Berechnungsgrundlagen und Gewichtungen umgestellt. Wo die Inflationsrate wirklich liegt laesst sich so nur erahnen, denn wahrhaftig bestimmen.Im Schnitt duerfte sie in den letzten vier Jahren deutlich ueber 5% gelegen haben. 
Das zweite grosse Problem der spanischen Bauwirtschaft ist eine wahre Fertigstellungsorgie in den kommenden anderthalb Jahren, eine weitere Schwemme von verfuegbaren Objekten kommt dann auf den Baumarkt zu.

Doch die Situation ist anscheinend schon so gravierend, dass selbst in der Lokalpresse ueber die Immobiliensituation deutliche Worte zu finden sind. Erstmals findet sich hier das Eingestehen der Banken, dass die Preise fuer Haeuser- und Wohnungen offiziell um 4% gesunken sind. Etwas was man vor einem Jahr mit Sicherheit aus der Ecke der Finanzwelt nie zu hoeren bekommen haette. 

Hier zu einem Artikel in der Lokalzeitung 20Minutos aus der Region Valencia.

News