spanienclub2.png

Aufenthaltsgenehmigung

Lediglich ein gültiger Personalausweis oder Reisepass ist als Dokument erforderlich.

EU-Bürger, auch wenn sie länger als 3 Monate in Spanien leben und arbeiten wollen, brauchen keine „Tarjeta de Residencia“ mehr zu beantragen. Lediglich ein gültiger Personalausweis oder Reisepass ist als Dokument erforderlich. 
Trotzdem ist das Beantragen der „Residencia“ beim Ausländerbüro (Oficina de Extranjeros) ratsam, wenn man Rechtsgeschäfte zu erledigen hat. Das erleichtert und vergünstigt die Abwicklung von Finanzen. Dafür sind der Reisepass oder Personalausweis und drei Passbilder nötig. In seltenen Fällen wird auch der Nachweis eines Führungszeugnis oder Gesundheitszeugnis verlangt (in Anhängigkeit von Ihrem Heimatland). Falls Sie nicht arbeiten kann ein Nachweis über ausreichende finanzielle Mittel zur Deckung Ihrer Lebenshaltungskosten verlangt werden. Da in der Praxis die Anforderungen unterschiedlich sind, je nach Ort (manchmal sogar Tag!), sollten Sie am besten Ihr zuständiges Ausländerbüro fragen, welche Dokumente dieses genau verlangt.
Die Residencia wird in der Regel für 5 Jahre ausgestellt und muss dann verlängert werden.
Außerdem ist es bei einer Arbeitsaufnahme vorgeschrieben eine NIE- (oder NIF-) Nummer zu beantragen. Die NIE ist die Ausweisnummer in Spanien, die später auch auf der „Tarjeta de Residencia“ steht. Sie ist notwendig für die Steuererklärung, für die Eröffnung eines Bankkontos und andere offizielle Vorgänge. Die NIE-Nummer wird auch beim Ausländerbüro beantragt, dieses befindet sich entweder in der Polizeistation (Comisaría de Policía) oder im Rathaus (Ayuntamiento).
Da die NIE oft schneller erstellt wird als die physische Tarjeta de Residencia, sollten Sie, falls Sie in Eile sind, die NIE und die Tarjeta getrennt beantragen, so dass Sie Ihre NIE schneller erhalten.


Zurück ]